Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. schließen

Hoch- und Industriebau

Im Hochbau können Belastungsversuche bei Umnutzung vorhandener Bausubstanz vorteilhaft eingesetzt werden um vorhandene Tragreserven zu erschließen. Sie sind auch zur Ermittlung der Tragfähigkeit bei nicht planmäßiger Bauausführung oder an geschädigten Tragwerken geeignet.

Sicherheitskonzept

 

Sicherheitskonzept

 

Fotos Belastungsversuche

Belastungsversuch
Schultreppenhaus
Belastungsversuch
Dachgeschossausbau
Belastungsversuch Dachdecke
Bimsbetondielen
Umnutzung Kaufhaus
Kellerdecke
Umnutzung Kaserne
Stahlbetonrippendecke
Belastungsversuch Stahlbetonstützen
Lasteinleitung
Umnutzung altes Kontorhaus
Erhöhung der Verkehrslast im EG
Sanierung Schulgebäude
Belastungsversuch Stahlsteindecken
Belastungsversuch Rippendecken
Umnutzung
Belastungsversuche Pi-Decken
Umnutzung
Belastungsversuch Steineisendecken
Flur und Treppenhaus
Belastungsversuch Stahlbetonunterzug
Befahrbahre Kellerdecke
Belastungsversuch Balkon
Kragarm

Belastungsversuche

Im Hochbau kann dieses Verfahren bei Umnutzung vorhandener Bausubstanz vorteilhaft eingesetzt werden. Es ist auch zur Ermittlung der Tragfähigkeit bei nicht planmäßiger Bauausführung oder an geschädigten Tragwerken geeignet.

Historische Bausubstanz

Bei historischer Bausubstanz muss dem denkmalpflegerischem Aspekt besondere Aufmerksamkeit
gewidmet werden. Der Tragwerkplaner hat die Aufgabe einerseits das Baudenkmal möglichst im Originalzustand zu erhalten, andererseits aber für eine moderne Nutzung nach den aktuellen
Vorschriften zu ertüchtigen. Das Erschließen von Tragreserven ist hier besonders wertvoll, da neben dem Erhalt historischer Bausubstanz oft noch Kosten eingespart werden können.

Wie?

Notwendige Voraussetzungen sind eine selbstsichernde Belastungstechnik und eine moderne Online- Datenerfassung aller relevanten Bauteilreaktionen, die bereits während des Versuches von erfahrenem Prüfpersonal bewertet werden.

Die experimentelle Tragsicherheitsbewertung liefert unmittelbar Aussagen zum aktuellen Tragverhalten und kann statische Berechnungen wirkungsvoll ergänzen, wenn:

· Bauwerke Mängel aufweisen,

· Bauwerksunterlagen mangelhaft sind,

· Unklarheiten bezüglich der Materialeigenschaften bestehen,

· das statische System nicht genau bekannt ist.

Die nachfolgende Gegenüberstellung von Berechnung und Experiment zeigt schematisch den Zuwachs an Nutzlast P.

Dieser nutzbare Zuwachs schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel.

torte_tiff

 

Ifem mbH | Fliederweg 4 | 04416 Markkleeberg | Telefon: 0341 - 3542810 | Fax: 0341 - 3542812 | Mobil: 0170 - 3878358 | E-Mail: info@ifem-web.de Kontaktformular